♡ Rezension zu “Wildhexe – Chimäras Rache” ♡

1.00 avg. rating (44% score) - 2 votes

Ich wünsche euch einen ganz tollen Lesetag und lade euch ♡-lich zu dieser Rezension ein 🙂

Leider bin ich heute ziemlich krank, doch ich wollte diese Rezi unbedingt schreiben.

Erstmal möchte ich mich sehr beim Hanser Verlag entschuldigen. Sie haben mir ein Rezensionsexemplar gegeben – und zwar schon vor einem halben Jahr auf der Frankfurter Buchmesse 2015. Ich wollte die Rezi schon längst veröffentlichen, doch es kam immer etwas dazwischen – ob Schule, Krankheit oder sonstiges. Und das schlechte Gewissen nagt schrecklich an mir, weil die Leute vom Verlag so lieb waren und mir gleich alle restlichen Wildhexe-Bücher gegeben haben. Ein großzügiger, freundlicher Verlag – danke für das Vertrauen! 💗

589002_s1

Aber kommen wir jetzt zum eigentlichen Anlass: dem Buch “Wildhexe – Chimäras Rache” 🙂

591001_s1

(Klickt die Fotos für eine bessere Qualität an 🙂 )

Infos zum Buch:

Autorin: Lene Kaaberbøl

Verlag: Hanser Literaturverlage ← Klickt doch mal drauf und besucht die Welt der Hanser Bücher 🙂

ISBN: 9783446246300

Fester Einband: 160 Seiten

Sprache: Deutsch

 

Worum geht es in diesem Buch?

(laut Hanser Literaturverlage)

Ein neuer Band der spannenden Erfolgsserie über die Wildhexe Clara, die sich mit Tieren verbünden kann.

Die Wildhexe Clara hat seltsame Träume, in denen ihr Flügel und Krallen wachsen oder sie wie eine gierige Natter über den Boden kriecht. Als sie aufwacht, liegt sie nicht im Bett, sondern ist auf Beutejagd. Eine tote Seele, die mit aller Macht zurück ins Leben drängt, hat von ihr Besitz ergriffen. In Claras Visionen ist es ein Mädchen namens Kimmie. Und natürlich steckt keine andere dahinter als die böseste aller Hexen: Chimära. Zusammen mit Kahla, der begabten Wildhexenschülerin, wagt Clara ein gefährliches Abenteuer. Allerdings ohne ihren Wildfreund Kater, denn das Wesen, das die Tiere bedroht, hat ihn bereits angefallen. Das dritte spannende Abenteuer der sympathischen Wildhexe.

 

Meine Meinung

Seit dem ersten Buch von Lene Kaaberbøl hänge ich regelrecht an dieser Buchreihe. Die Abenteuer der 12-jährigen Clara und ihren Freunden werden einfach nie langweilig. Mir gefällt die Schreibweise der Autorin sehr gut. Sie schreibt flüssig und unkompliziert, sodass man die Geschichte ohne langatmige Sätze genießen kann. Der Schreibstil ist frech, frisch und so, wie ich mir Claras Redeweise vorstellen kann. Das Buch ist in der “Ich”-Perspektive geschrieben, was ich bei Kinderbüchern bevorzuge. Ich finde, dass man sich auf diese Weise einfach besser in die Protagonisten hineinversetzen kann.

Die Charaktere sind mal wieder wundervoll. Da haben wir natürlich wieder Clara, das neugierige Mädchen, welches erst vor Kurzem erfahren hat, dass sie eine Wildhexe ist, ihren Wildfreund Kater, der ihr immer bei Seite steht, Claras Tante Isa und all die anderen Figuren, Tiere und Wesen, die wir aus den letzten beiden Bänden kennen. Aber es kommen auch neue Personen dazu, die Geheimnisse verbergen… Mehr möchte ich dazu nicht mehr sagen, hier habe ich schon zu viel verraten! 😀

Meine Lieblingsfiguren sind übrigens Kater und Nichts.

Die Idee mag ich und die Umsetzung ist genauso gelungen. Natürlich bin ich jetzt nicht extrem-gefesselt von dieser Story, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mit meinen 14 Jahren nicht mehr ganz der Zielgruppe entspreche. 😄

Warum ich die Reihe dann immer noch zu Ende lesen möchte? Weil es einfach trotzdem immer wieder schön ist, mal eine etwas “leichtere” und außergewöhnlichere Geschichte zu lesen, statt immer diese dicken “Tribute von Panem”-Wälzer. 😉

Wenn ich die Wildhexe-Bücher lese, dann verspüre ich eine gewisse Wärme. Diese schöne Atmosphäre, wie sie bei Tante Isas Häuschen herrscht, ist so gemütlich. Beim Lesen kann man das wirklich spüren. Hier hat die liebe Frau Kaaberbøl alles richtig gemacht. Sie vermittelt uns dieses Feeling bei den netten Wildhexen. Und Tante Isas Hexenhäuschen ist genau das, was ich mir unter dem “gemütlichsten, kuscheligsten und wärmsten Hexenhäuschen” vorstelle: Kessel, viele Heilkräuter, ein Stall mit einem eigenen Pferd, ein Platz für jedes Tier aus dem Wald (zum Beispiel ein Nest für verletzte und kranke Spatzen in Tante Isas Badezimmer). Toll! ✌ 🍁🍂

Das Cover ist mal wieder FANTASTISCH! Ich finde, dass es kein besseres Design dafür gibt. Es sticht einem sofort in die Augen, eben weil es nicht so knallige Farben hat. (Hört sich jetzt vielleicht etwas unlogisch an, aber es ist wirklich so! :D) Dafür gibt es einen dicken Pluspunkt! 🌟

590003_s1

 

Fazit

Dieses Buch bzw. diese Reihe sollte jeder in seinem Bücherregal stehen haben. Egal zu welchem Zeitpunkt und in welchem Alter – die Abenteuer der pfiffigen, neugierigen Wildhexe Clara und ihren Freunden werden nie langweilig! Werden die Guten es schaffen, die bestialische Chimära dieses Mal zu besiegen? Denn sie kommt zurück und schwört auf blutige Rache…

Note 2+

 

Das war meine Rezension zu “Wildhexe – Chimäras Rache” von Lene Kaaberbøl. Ich hoffe, dass sie euch gefallen hat. 🍀😊📚

Bald kommt die Rezension zum vierten Band der Wildhexe-Reihe: “Blutsschwester”. Freut euch drauf! 🙂

Ich wünsche euch noch einen ganz zauberhaften Nachmittag! ✿✽

 

Eure Julia♡

 

P.s.: Macht doch bei meinem Gewinnspiel mit. Infos dazu auf meiner Instagramseite: httpss://www.instagram.com/booksdream/ 🙂

 

 

 

1.00 avg. rating (44% score) - 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.