Rezension zu “Die Buchspringer”

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner neuen Rezension! 🙂

Die Sommerferien lang habe ich nicht gebloggt – sondern gelesen, damit ich euch nun viele neue Rezensionen servieren kann. Und manchmal habe ich vor mich hin geträumt: Wie wäre es wohl, in eine dieser Geschichte einsteigen zu können? Mit seinen Lieblingshelden aus der Kindheit ganz eigene Abenteuer zu erleben? Glück gehabt, dass die liebe Mechthild uns in ihrem Werk “Die Buchspringer” verdeutlicht, dass solch eine Wagnis auch Risiken und Gefahren mit sich bringen würde… In dem Sinne wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen!

Vielen, lieben Dank an den Loewe Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars*! <3

* Rezensionsexemplare oder Leseexemplare beeinflussen nicht meine Bewertung und/oder Rezension. Alles, was ihr hier lest, entspricht meiner persönlichen Meinung.

Zum Vergrößern das Bild anklicken! (-> Bild wird scharf)

❈ Infos zum Buch ❈

Autorin: Mechthild Gläser

Verlag: Loewe *Mit einem Klick in die spannende Bücherwelt vom Loewe Verlag*

Taschenbuch: 384 Seiten

Preis: 9,95 Euro

Sprache: Deutsch

❈ Inhalt ❈

Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste …
Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?

❈ Erster Satz ❈

Will rannte.

❈ Meine Meinung ❈

Das Cover ist ein absoluter Büchertraum. Mir hat schon das für die Hardcoverausgabe gefallen, aber das Taschenbuchcover übertrifft wirklich alle meine Erwartungen.

Die Grundidee ist der Hammer! Mit ihrem neuen Projekt wagte sich Mechthild Gläser an die Verschmelzung von mehreren bekannten Klassikern, mit der sehr realen Welt ihrer fiktiven Protagonistin Amy. Wer würde denn nicht gerne einmal wortwörtlich in eine Geschichte eintauchen und seine Lieblingsfiguren treffen? Allein die Vorstellung hat mich total neugierig auf das Buch gemacht und als dann diese wunderschöne Taschenbuchausgabe erschien, konnte ich nicht mehr widerstehen.

Mechthilds flüssiger, leichter und bildlicher Schreibstil lässt einen genauso schnell über die Seiten rennen wie die Buchspringer selbst. Zu diesen springe ich nämlich jetzt *lacht über ihre eigenen schlechten Wortwitze ^^*. Das “raue” Setting Stormsay ist passend gewählt und unterstreicht den mitreißenden Erzählstil der Autorin. Die Protagonisten befinden sich in meinem Alter, also um die 17 J. Umso mehr hat mich gewundert, wie jung sie in der Story wirken, eher wie 13-14-Jährige. Die Hauptprotagonistin Amy mochte ich, auch wenn sie mir anfangs ziemlich fad – eben wie die 08/15-Hauptfigur – erschien. Aufgrund seiner geheimnisvollen, eher introvertierten Art fand ich Will von Anfang an viel interessanter. Er begleitet Amy auf vielen ihrer Abenteuer durch die Buchwelt und lernt auch Werther kennen. Ja, DEN Werther aus Goethes Werk “Die Leiden des jungen Werther”. Dieser ist nämlich Amys neugewonnener Begleiter in der literarischen Welt und hilft ihr beim Lösen des Kriminalfalls (zu dem ich nichts verraten werde ;)). Werther ist definitiv meine Lieblingsfigur in “Die Buchspringer”. Ein von Liebeskummer geplagter, etwas hysterischer Gentleman, der sehr viel Humor mitbringt. Als in der Buchwelt plötzlich alles durcheinandergewirbelt wird, beschwert sich Werther wie folgt: “Gestern hätte ich fast meinen eigenen Selbstmord verpasst.” Herrlich witzig! Auch eine zarte Liebesgeschichte, der ich Glauben geschenkt habe, wurde in die Geschichte eingewoben.

Kommen wir noch zu den anderen Nebencharakteren (denn von denen gibt es in “Die Buchspringer” wirklich viele). Allgemein hat mir die Darstellung der Charaktere sehr gut gefallen, wobei ich mir manchmal etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte. Eine Sache wird in einigen Geschichten angewendet – und ich verstehe bis heute nicht, warum. WARUM nennt die 17-jährige Amy ihre eigene Mutter nach ihrem Vornamen Alexis? Ist das in manchen Familien wirklich gang und gäbe, dass man seine Eltern mit deren Vornamen anspricht? Ich jedenfalls konnte mich nicht daran gewöhnen. Es hat mir ein bisschen die Wärme und Nähe in der Mutter-Tochter-Beziehung von Amy und Alexis genommen.

Das Ende hat mich psychisch zerstört. ;D Nein, Spaß, aber ich muss zugeben, dass meine Buchbloggerkollegen Recht hatten: Beim Ende vergießt man schon die ein oder andere Träne. Manche finden das Ende einfach nur traurig, andere finden es auf seine eigene Art und Weise schön. Ich habe darüber nachgedacht und habe mich für die zweite Meinung entschieden. Auch wenn es anders ausgegangen ist, als ich es mir erträumt habe, war es doch irgendwie besonders.

Das Buch ist recht kurzweilig gehalten. Dennoch bietet es auf jeden Fall ein paar wunderbare Lesestunden- nicht nur für Buchverrückte! 😉 Vor allem der bildliche Erzählstil sowie Werthers Humor konnten bei mir punkten. Action ist vorhanden und am Ende folgt das dramatische Finale, nach dem Leserinnen und Leser mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge das Buch zuschlagen.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Traumwolken!

Ich hoffe, dass euch meine Rezension gefallen hat.  Anregungen, Wünsche, Kritik oder Fragen könnt ihr immer unten in die Kommentare schreiben! ♥  

Liebe Grüße

eure Julia ♥

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.