Rezension zu “Nebelwind”

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner neuen Rezi! 🙂

HALLELUJA – schriftliches Abi überlebt, jetzt nur noch hoffen und bangen, dass auch Mathe bestanden ist. XD Ich freue mich sehr, in Form einer Rezension wieder frischen Wind in die alte Bude zu bringen und meinen Blog endlich wieder aufleben zu lassen! Außerdem hoffe ich, dass wir uns mit Buchtipps ausstatten und in fremde Welten entschwinden können, vor allem jetzt, in einer Phase, in der man mehr Zeit denn je zu Hause verbringt. In dem Sinne: Bleibt gesund, und wir starten direkt in den neuen Blogbeitrag!

Vielen, lieben Dank an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars*! <3

* Rezensionsexemplare oder Leseexemplare beeinflussen nicht meine Bewertung und/oder Rezension. Alles, was ihr hier lest, ist meine persönliche Meinung.

Zum Vergrößern das Bild anklicken! (-> Bild wird scharf)

❈ Infos zum Buch ❈

Autorin: Marlen May

Verlag:  (Selfpublish bei BoD)

ISBN: 978-3750421714

Taschenbuch: 334 Seiten

Preis: 11,99 Euro 

Sprache: Deutsch

❈ Inhalt ❈

Blumen töten, Wolken sprechen, Blätter fliegen Alyssas Welt wird auf den Kopf gestellt, als sie sich plötzlich in Makára, dem Land Hinter den Nebeln, wiederfindet. Nicht nur, dass Magie hier allgegenwärtig ist und harmlosen Blumen Zähne wachsen. Nein, sogar sie selbst scheint sich zu verändern. Da ist etwas tief in ihr, das nur darauf wartet zu erwachen… Und wäre da nicht ein junger Kämpfer, der ihr Herz in einen Kolibri verwandelt, würde sie vielleicht aufgeben. … Er zog mich mit einem Ruck hoch, sodass ich tölpelhaft gegen seine Brust gedrückt wurde. Die Nähe zu ihm machte mich nervös und ich spürte, wie mir das Blut in die Wangen schoss. Trotzdem konnte ich mich nicht sofort von ihm lösen. Im Gegenteil, wie betäubt sog ich den angenehmen Geruch nach Wald und Kräutern ein, der ihm anhaftete…

❈ Erster Satz ❈

Robin stand auf dem Marktplatz.

❈ Meine Meinung ❈

Dank Lin Rina bin ich auf das Buch aufmerksam geworden – und dank des Covers und des Klappentexts habe ich mich fest dazu entschlossen: Diese Geschichte möchte ich unbedingt auf meinem Blog rezensieren!

Genauso schnell wie Alyssa auf dem Blatt das Rennen gewonnen hat, habe ich die Geschichte im Flug gelesen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich schön flüssig lesen. Sie verwendet kurze und prägnante Sätze, verzichtet auf langatmige Beschreibungen der Natur und steigt sofort in Alyssas Leben ein. Das ganze Buch wird immer wieder mit lustigen Sprüchen gespickt, dass ich immer wieder herzlich schmunzeln musste. Sehr gern wäre ich tiefer und am liebsten persönlich in die Elfenwelt abgetaucht und hätte mir Makára, das Land hinter den Nebeln, als Tourist fasziniert angeschaut, denn diese Welt ist so ganz anders und magischer als die Menschenwelt. Hier muss man vor aggressiven Blumen ausweichen, also nichts für schwache Nerven! 🙂

Ich hätte mir gewünscht, mehr über die Hauptprotagonistin und ihr Leben vor dem “Fall durch den Nebel” zu erfahren. Alyssa ist im Gegensatz zu den anderen Figuren etwas “blass” geblieben. Ich konnte ihre Handlungen nicht stets nachvollziehen und hatte Schwierigkeiten, ihren Charakter zu fassen. Sie wechselt im Nullkommanichts von der schüchternen Kirchenmaus zur tapferen Kriegerin, was an manchen Stellen ein wenig gekünstelt erscheint. Ich glaube, ich wäre an ihrer Stelle mehr durchgedreht, wenn ich mich plötzlich in einer ganz anderen Welt auffinden würde – und ich würde wahrscheinlich alles versuchen, um wieder zurück in meine Welt zu gelangen, da war mir Alyssa ein bisschen zu entspannt.

Zu Robin muss ich nicht mehr sagen, außer dass er bei den meisten Lesern wohl nun zu den Lieblingscharakteren in Elfensagen gehört. 😀 Er ist eine absolut faszinierende Figur, man möchte sofort mehr von ihm lesen, ihn verstehen und Abenteuer in Makara mit ihm erleben. Definitiv ein zum Großteil pragmatischer Typ, was ich sehr angenehm fand, da andere Charaktere (oder Wolken ;)) verträumter wirkten. Entscheidungen getroffen hat er mit kühlem Kopf und ohne etwas überstürzen zu wollen, und das in einer Welt, in der einem so manches zu Kopf steigen kann, wenn man gleich beim ersten Mal das Blattrennen gewinnt.

Einfach magisch – vor allem die Welt, in der die Geschichte spielt, wird wunderschön beschrieben und erinnert mich ein bisschen an das Setting von “Avatar”. Wenn wir im zweiten Band mehr über Alyssa und ihre Vergangenheit erfahren, werde ich ihren Charakter auch besser erfassen und mich ganz in sie hineinversetzen können. 🙂

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Traumwolken!

Ich hoffe, dass euch meine Rezension gefallen hat.  Anregungen, Wünsche, Kritik oder Fragen könnt ihr immer unten in die Kommentare schreiben! ♥  

Liebe Grüße

eure Julia ♥

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.