Rezension zu “Solange Schnee vom Himmel fällt”

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner neuen Rezension!

Wir sind im November angekommen und steuern ganz langsam auf den Winter zu. Obwohl noch ein bisschen Zeit vergehen muss, zögern die echten Winter-Fans nicht, ihre Weihnachtsdekoration auszupacken. Und wenn ihr das Glitzern des Schnees, den Geruch von Punsch und magische Momente vermischt mit Tragik spannend findet, solltet ihr zu “Solange Schnee vom Himmel fällt” von Nicholle Fischer greifen. Oder zuerst die Rezi lesen. 😉 Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei!

Vielen, lieben Dank an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars*! <3

* Rezensionsexemplare oder Leseexemplare beeinflussen nicht meine Bewertung und/oder Rezension. Alles, was ihr hier lest, ist meine persönliche Meinung.

Zum Vergrößern das Bild anklicken! (-> Bild wird scharf)

❈ Infos zum Buch ❈

Autorin: Nicholle Fischer

Verlag: Drachenmond

ISBN: 978-3959910507

Taschenbuch: 350 Seiten

Preis: 14,90 Euro

Sprache: Deutsch

❈ Inhalt ❈

Vier Herzen.
Zwei Epochen.
Eine Geschichte.

1915: Marinas Welt steht Kopf. Verheiratet mit einem tyrannischen Ehemann begegnet sie unverhofft ihrer großen Liebe. Der neu ernannte Admiral der baltischen Flotte lässt ihr Herz mit jeder Begegnung immer höherschlagen. Doch zu einer Zeit des Umbruchs, in der Rebellionen und Schlachten das Leben regieren, bleibt kaum Zeit für Romanzen.

Gegenwart: Für Lucy bricht eine Welt zusammen, als ihre geliebte Urgroßmutter ihr am Sterbebett ein lang gehütetes Geheimnis offenbart. Getrieben von dem Wunsch, der Geschichte auf den Grund zu gehen, stürzt sie sich in die Recherche. Noch in der gleichen Nacht öffnet sich das Tor in eine andere Zeit und die Vergangenheit erwacht zu neuem Leben. Auf den Spuren ihrer Urgroßmutter muss Lucy sich zwischen Marinas Glück und ihrer eigenen Zukunft entscheiden.

❈ Erster Satz ❈

Nicht viele nehmen sich im Alltagschaos einer modernen Welt die Zeit, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen.

❈ Meine Meinung ❈

Auf das Buch bin ich aufgrund des Covers aufmerksam geworden – es hat mich sofort an eine Liebesgeschichte, die im viktorianischen Zeitalter spielt, erinnert (die Geschichte spielt in der Gegenwart und während des Ersten Weltkriegs). Dann auch noch diese tolle Idee mit der Wendeltreppe, die wie ein Zeitrausch wirkt… – einfach traumhaft schön! Das könnte glatt ein Hollywood-Filmcover sein! Und wenn durch meinen Instagram-Feed scrollt, weiß: Ich liebe Drachenmond-Bücher. Deswegen war ich natürlich Feuer und Flamme für das Lesen des Werks.

Wir begeben uns ins Russland des Ersten Weltkriegs, wobei unsere Protagonistin Lucy jedoch in der Gegenwart lebt. Es gibt also häufige Zeitsprünge. Wir erleben einerseits die Geschichte von Marina, mit dieser wundervoll sehnsuchtsgeprägten Liebe, andererseits die Geschichte von Lucy, die mehr über ihre geliebte, leider verstorbene Urgroßmutter und ihre Romanze erfahren möchte. Anfangs sind es also zwei verschiedene Handlungsstränge, die sich dann aber verpflechten. Wie zuvor erwähnt, spielt die Geschichte auch im Russland der Ersten Weltkriegs, was ich super interessant finde. Umso erfreuter bin ich über die Passion, mit der Nicholle Fischer über das Zeitalter recherchiert hat. Sie schildert alles sehr bildlich, sodass ich mir die Welt, in die Lucy eintaucht, sehr gut vorstellen konnte.

Und wenn wir schon beim Schreibstil an sich sind: Dieses ist wirklich toll! Die Autorin schreibt flüssig und die Seiten fliegen trotz der kleinen Buchstaben dahin. Und hinter den Zeilen kommen so viele Emotionen zum Vorschein, die mich einfach mitgerissen und die Geschichte für mich noch packender gestaltet haben. Nicholle Fischer versteht ihr Handwerk: “Solange Schnee vom Himmel fällt” bringt mich zum Lachen und dann wieder zum Weinen. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, bei der man sich an die Metallstange am Wagen klammert und sich von der Story mitreißen lässt. Lucy ist dabei genau die richtige Protagonistin, um sich zusammen auf die Reise durch die Zeit zu begeben.

Das Einzige, was mir aufgefallen ist, ist die unbeantwortete Frage danach, wie die Zeitreise eigentlich vonstatten läuft. Diese offene Frage hätte ich gerne beantwortet bekommen. Ansonsten kann ich aber wirklich nicht meckern. 🙂

Mit „Solange Schnee vom Himmel fällt“ legt Nicholle Fischer eine sehr überraschende, historische Liebesgeschichte hin. Von der Atmosphäre her habe ich mich während des Lesens oft an den Film “Anastasia” zurückerinnert. Ich habe mich in die Charaktere genauso sehr wie in das Setting verliebt. Die Beschreibung des damaligen Russlands lässt auf die tiefgreifende Recherche der Autorin schließen, die ich an dieser Stelle besonders loben möchte.

Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Traumwolken!

Ich hoffe, dass euch meine Rezension gefallen hat.  Anregungen, Wünsche, Kritik oder Fragen könnt ihr immer unten in die Kommentare schreiben! ♥  

Liebe Grüße

eure Julia ♥

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.