Rezension zu “Was würde Frida tun?”

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner neuen Rezension! 🙂

Kein Land der westlichen Welt sieht vor, dass Frauen Chefetagen fern bleiben. Und doch sind Frauen in Führungspositionen hierzulande noch immer eine Minderheit. Da fragt man sich: Wie haben es bestimmte Powerfrauen geschafft. so stark an ihren Zielen festzuhalten, bis sie ihre Träume verwirklichen – und das in weit schwierigen Zeiten für das weibliche Geschlecht als heute! Jeder Mensch ist einzigartig, jede Frau hat eine eigene Geschichte und es gibt sie kein zweites Mal auf dieser Welt. So unterschiedlich, wie wir Frauen sind, so sehr können wir uns gegenseitig inspirieren und unterstützen. Umso neugieriger bin ich, von erfolgreichen Frauen zu lernen, einen Blick “hinter die Kulissen” zu erreichen. In dem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

Vielen, lieben Dank an den Ludwig Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars*! <3

* Rezensionsexemplare oder Leseexemplare beeinflussen nicht meine Bewertung und/oder Rezension. Alles, was ihr hier lest, ist meine persönliche Meinung.

Zum Vergrößern das Bild anklicken! (-> Bild wird scharf)

❈ Infos zum Buch ❈

Autorinnen: Elizabeth Foley, Beth Coates

Verlag: Ludwig *Mit einem Klick in die lehrreiche Bücherwelt von Ludwig*

ISBN: 978-3453281202

Hardcover: 304 Seiten

Preis: 20,00 Euro

Sprache: Deutsch

❈ Inhalt ❈

Herausforderungen gehören zum Leben, und oft ist guter Rat teuer. In diesem liebevoll gestalteten Buch erfahren wir, wie Powerfrauen wie Margarete Steiff, Clara Schumann, Kleopatra, Elizabeth I., Katharina von Bora, Erika Mann und viele andere ihre Probleme lösten und sich Situationen stellten, denen wir uns auch heute noch in ähnlicher Weise stellen müssen. Wie verlockend ist es da, sich Inspiration von beachtlichen Frauen und strahlenden Vorbildern der Geschichte zu holen! Was würde Frida Kahlo an unserer Stelle tun, was können wir von Coco Chanel, Dorothy Parker, Annemarie Schwarzenbach, Agatha Christie und vielen anderen lernen? Die Quintessenzen aus ihren Lebenserfahrungen und ihrer mentalen Haltung bieten auch heute noch reichlich lebensnahe Inspiration für alle Lebenslagen!

❈ Erster Satz ❈

Mal angenommen, wir könnten uns aus der Weltgeschichte eine Zeit aussuchen, in der wir gerne leben würden: Wäre es die geheimnisvolle Kultur der alten Ägypter?

❈ Meine Meinung ❈

Beginnen wir mit der Aufmachung, die meiner Meinung nach mehr als gelungen ist. Das knallige Pink und die schönen Illustrationen sind ein echter Eyecatcher und machen sich super im Bücherregal. Es handelt sich bei dem Buch um ein klimaneutrales Druckprodukt, was hinsichtlich der Message dieser LifeLessons-Sammlung definitiv noch stärker an Bedeutung gewinnt. Auch die dezenteren Schwarz-Weiß-Illustrationen verleihen dem Leseerlebnis einen besonders edlen Beigeschmack.

Die Auswahl ist sehr bunt: Kleopatra, Katharina von Bora, Rosa Parks, Mae West, Ada Lovelace, Enheduanna, Bertha von Suttner und, und, und. Frauen aus vielen wichtigen Bereichen, die ich zum Teil auch nicht kannte, werden vorgestellt und ihre Lebensweisheiten geschildert. Mein Lieblingsbeitrag ist der über Agatha Christie und die Fähigkeit, trotz Liebeskummer Erfolge zu feiern. Schwierigkeiten hingegen macht mir die Sprache. Ich empfinde den Schreibstil der einzelnen Geschichten sehr eindimensional und simpel, teils anstrengend und irgendwie “gestellt”.

Es handelt sich um 55 Life Lessons, die eingebrachte Powerfrauen nach Ansicht der Herausgeberinnen vielleeeeeeiiiicht gegeben hätten. Eigentlich eine richtig geniale Idee! Manchmal glich das Ganze jedoch zu sehr einem Ratgeber für jüngere Mädchen, die erst in Kontakt mit Themen wie “Selbstliebe”, “Mobbing” oder “Sexismus” treten. Deswegen bietet es Personen, die sich schon öfter mit Feminismus auseinandergesetzt haben, einen eher nüchternen Blick auf das Thema. Außerdem hatte ich nicht das Gefühl, dass wirklich auf die Lebenswirklichkeit der Frauen eingegangen wird. Auch das ein oder andere besondere Zitat hätte ich mir gewünscht…

Elizabeth Foley und Beth Coates servieren uns mit “Was würde Frida tun?” eine große Portion Frauenpower! 55 Beispiele, dass man als Frau absolut alles erreichen kann, wenn man sich anstrengt und nicht entmutigen lässt, und dazu 55 Life Lessons, wie man sich gut und selbstbestimmt durchs Leben führt, wobei es mich hier an manchen Stellen zu sehr an einen Bravo-Ratgeberartikel erinnert hat. Passend zur Message ist die Aufmachung genauso schrill und sticht einem direkt ins Auge. Meiner Meinung nach als schöne Coffee-Table-Lektüre geeignet! 🙂

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Traumwolken!

Ich hoffe, dass euch meine Rezension gefallen hat.  Anregungen, Wünsche, Kritik oder Fragen könnt ihr immer unten in die Kommentare schreiben! ♥  

Liebe Grüße

eure Julia ♥

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.