Wie wir einfach die Welt verändern…

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner neuen Rezension! 🙂

In der Zeit von “Fridays for Future” sollte jeder zumindest mal gehört haben, dass die Erde sich zurzeit in einem nicht so rosigen Zustand befindet, wie sie sein könnte. Leider trägt der Mensch die größte Schuld: Wir leben in einer Wegwerf-Gesellschaft und schmeißen täglich Tausende Tonnen Plastikmüll in die Weltmeere. Verschmutztes Wasser und leidende Meerestiere sind nur ein Teil der Auswirkungen. Damit wir demnächst unseren Alltag nachhaltiger gestalten können, stelle ich euch heute zwei Herzensbücher vor. Lest sie, empfiehlt sie weiter, teilt sie auf euren Social Media Kanälen – das Thema ist es wert! Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!

Vielen, lieben Dank an den ullstein Verlag und an den Südwest Verlag für das Bereitstellen der Rezensionsexemplare*!

* Rezensionsexemplare oder Leseexemplare beeinflussen nicht meine Bewertung und/oder Rezension. Alles, was ihr hier lest, entspricht meiner persönlichen Meinung.

Zum Vergrößern das Bild anklicken! (-> Bild wird scharf)

Doppelrezension zu "Wie wir Plastik vermeiden... und einfach die Welt verändern" und "Einfach plastikfrei leben - Schritt für Schritt zu einem nachhaltigen Alltag"

Rezension zu “Wie wir Plastik vermeiden… und einfach die Welt verändern”

❈ Infos zum Buch ❈

Autor: Will McCallum

Verlag: Ullstein *Mit einem Klick in die spannende Bücherwelt von Ullstein*

ISBN:9783548060620

Hardcover: 256 Seiten

Preis: 12,00 Euro

Sprache: Deutsch

❈ Inhalt ❈

Plastik ist DIE ökologische Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Millionen Tonnen an Kunststoff verschmutzen die Weltmeere und töten ebenso viele Tiere. Wenn sich nichts ändert, wird sich im Jahr 2050 mehr Plastik als Fische in den Meeren befinden. Mit schlimmen Konsequenzen für das gesamte ökologische System – und auch für den Menschen.

Die gute Nachricht: Jeder Einzelne kann dazu beitragen, dass diese Katastrophe nicht eintritt. Will McCallum, Head of Oceans bei Greenpeace, steht an der Spitze des Kampfes gegen Plastik, und zeigt uns in seinem Ratgeber anschaulich, was wir zuhause und in unserer Umgebung ganz einfach verändern können, um ein Teil dieser  weltweiten Bewegung zu werden.

Mit einem Nachwort des deutschen Greenpeace-Experten Manfred Santen.

❈ Erster Satz ❈

Der Verlag hat alles in seiner Macht stehende unternommen, um bei der Herstellung dieses Buches auf die Verwendung von Plastik zu verzichten.

❈ Meine Meinung ❈

Zuallererst muss gesagt werden, dass ich die Anmerkung zu Beginn des Buches über das verwendete Papier, den Transportweg des Buches, etc. super finde! Ich frage mich, warum nicht öfter Bücher auf überwiegend Altpapierprodukten gedruckt werden: Die Seiten fühlen sich sehr angenehm und nicht “schwer” an. Vielleicht liegt es auch einfach an irgendwelchen Kosten, die bei der überwiegenden Verwendung von Papierprodukten aus Altpapier deutlich steigen…?

„Wie wir Plastik vermeiden… und einfach die Welt verändern“ kommt zunächst mit dem “Stopp der Plastikverschmutzung” als hehres und kaum zu erreichend scheinendes Ziel daher; nachdem man jedoch die ersten Seiten gelesen hat, erkennt man, dass es nicht darum geht, dass ein einzelner die gesamte Welt verändert, sondern dass wir, sowohl als Individuen, als auch in Gruppen oder als ganzes Volk organisiert, zumindest in einigen Lebensbereichen einen Anfang starten. So werden nicht nur Tipps für das “Entmüllen” des eigenen Bads, sondern auch zur Gründung einer eigenen AntiPlastik-Kampagne gegeben. Der Autor erhebt nicht mahnenden den Finger – sondern stellt einfach die Frage: „Du willst mitmachen? Dann mach das was du kannst. Denn das ist besser wie nichts!“

Will McCallum wirkt authentisch und sehr vertraut mit dem Thema. Es wird jeglicher Druck genommen für den Start in ein plastikfreies Leben. Das Buch motiviert sich mehr mit dem Thema zu befassen und Ideen umzusetzen. Es ist ein guter Wegbegleiter für den Alltag. Ich habe es immer wieder gerne in der Hand und lese darin. Es wird auf alle wichtigen Bereiche im eigenen Alltag eingegangen. So wird die Zahnpastatube im Badezimmer (inklusive Rezept “Zahnpulver selbst herstellen”) genauso sehr unter die Lupe genommen wie die Teebeutel in der Küche. Um das Ganze noch aufzurunden, gibt es zwischendurch Interview mit inspirierenden Menschen, deren Bemühungen, die Verschmutzung durch Plastik zu reduzieren, hohe Wellen geschlagen haben. Besonders interessant fand ich hierbei das Interview mit der vierzehnjährigen Amy Meek und ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester Ella, die Kids Against Plastic ins Leben gerufen haben und in der Öffentlichkeit regelmäßig über die Notwendigkeit sprechen, unseren Alltag von Plastik zu befreien.

Aber man kann sich nicht nur in den eigenen vier Wänden engagieren. Für die “Fortgeschrittenen” gibt es Kapitel wie die “Anleitung zum Strandsäubern”, in der uns detailliert beschrieben wird, wie wir eine Aktion zum Einsammeln und Katalogisieren angestauten Mülls planen können. Nicht nur das: Auf mehreren Seiten steht, wie man selbst Briefe an Unternehmen schicken kann, um zum Beispiel Politiker zu überzeugen, für oder gegen etwas zu stimmen, oder einen Händler oder Hersteller, ein bestimmtes Produkt aus seinem Sortiment zu nehmen. Und weil das Buch ja eh schon so super strukturiert ist, gibt es ein Musterexemplar eines langen Briefs oben drauf. Wenn ich die Zeit hätte, könnte ich wahrscheinlich einen halben Roman über die Themen schreiben, die in “Wie wir Plastik vermeiden… und einfach die Welt verändern” aufgegriffen und besprochen werden – es sind so viele, und trotzdem nicht too much. Will McCallum möchte den Leser nicht überfordern, sondern inspirieren und motivieren.

Wenn jeder dieses Buch besitzen würde, könnten wir tatsächlich die Welt verändern. Wenn jeder die Tipps aus dem Buch kennen würde? Auch! Also: Es lohnt sich, sich das vorliegende Wissen anzueignen und es seinen Freunden, seinen Familienmitgliedern, Arbeitskollegen und Co. weiterzugeben. Wenn jeder von uns wenigstens ein paar der Vorschläge umsetzen würde, könnte man langfristig sicherlich eine nachhaltige Verbesserung der individuellen und der globalen Lebensbereiche erzielen.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Traumwolken!


Rezension zu “Einfach plastikfrei leben – Schritt für Schritt zu einem nachhaltigen Alltag”

❈ Infos zum Buch ❈

Autorin: Charlotte Schüler

Verlag: Südwest *Mit einem Klick in die wissenswerte Bücherwelt von Südwest*

ISBN: 978-3-517-09801-2

Paperback: 160 Seiten

Preis: 18,00 Euro

Sprache: Deutsch

❈ Inhalt ❈

Schluss mit dem Müll-Wahnsinn

Ob zu Hause, im Büro oder auf Reisen: Wir benutzen ständig Plastik und produzieren viel zu viel Müll. Charlotte Schüler hatte vor einigen Jahren genug von diesem unachtsamen Umgang mit unserem Planeten und lebt seitdem (nahezu) plastikfrei. Ihren nachhaltigen Alltag dokumentiert die junge Münchnerin mit großem Erfolg auf ihrem Blog und in den sozialen Medien.

In diesem Ratgeber erklärt sie, wie wir alte Gewohnheiten mit einfachen Mitteln nach und nach verändern können. Die Autorin präsentiert ein 4-Schritte-Programm für alle Lebensbereiche und hat inspirierende Ideen für viele Alltagssituationen. Ihre Vorschläge sind mühelos in die Tat umsetzbar und werden durch spannendes Hintergrundwissen, DIY-Anleitungen und Checklisten ergänzt. Denn jeder kann weniger Müll produzieren – wir müssen nur endlich damit anfangen!

Nachhaltigkeit steht auch bei der Produktion des Buchs im Mittelpunkt. Das umweltfreundliche Apfelpapier wird aus Resten gewonnen, die bei der Saftherstellung entstehen. Bei der Papiergewinnung wird nur erneuerbare Energie verwendet und natürlich wird das Buch am Ende nicht in Plastik eingeschweißt.

❈ Erster Satz ❈

In diesem Buch zeige ich dir, wie du dein Leben ganz leicht Schritt für Schritt plastikfreier gestalten kannst.

❈ Meine Meinung ❈

Auch hier haben wir wieder ein ganz besonderes, angenehmes Papier – und zwar handelt es sich um APFELPAPIER! WHAAAAT? Ja, ich habe noch nie davon gehört, aber laut Klappentext handelt es sich dabei um ein biologisch abbaubares Papier, das aus Apfelresten hergestellt wird, die bei der Saftherstellung entstehen. Daume hoch dafür!

Die Fotos im Buch – generell die gesamte Innengestaltung – sind sehr “Instagram-like” (aesthetically pleasent ;)). Ja, da kommt die Bloggerseite von Charlotte Schüler zum Vorschein, welche das Innenleben des Buches in einem leicht femininen, cleanen Look erstrahlen lässt. Die Bilder unterstreichen den Text, ohne dabei besonders ins Auge zu fallen und vom eigentlichen Inhalt abzulenken. Dadurch das die Kapitel kurz gefasst sind und das “Themengebiet” nach dem Kapitel abgeschlossen ist, kann man das Buch gut zwischendurch lesen und die Tipps anschließend umsetzen.

Das erste Kapitel “Basics rund ums Plastik” finde ich nett zu lesen. Die Autorin stellt uns die verschiedenen Kunststoffe vor und beschreibt kurz und knapp, aus welchen Materialien sie sich zusammensetzen. So habe ich zum Beispiel folgendes dazugelernt: “Je “lockerer” ein Kunststoff gefügt ist, desto leichter können Schadstoffe austreten oder sich kleine Partikel abtrennen.” (S.16). Ein bisschen ironisch finde ich dagegen die Erklärung, dass der Begriff “biologisch abbaubar” uns Verbraucher in die Irre führen kann und auf der Rückseite des Buches das Apfelpapier als “biologisch abbaubar” bezeichnet wird. XD

Denn der erste Teil des Buches zeigt auf, welches und wieviel Plastik jedes Jahr weggeworfen wird und unsere Umwelt verschmutzt und letzten Endes auch zerstört. In den nächsten Kapiteln wird erklärt mit welch einfachen Dingen wir unser Konsumverhalten ändern können und ganz ehrlich, so schwer ist es wirklich nicht. Schritt für Schritt wird tiefer in dieses Thema Plastik vermeiden eingestiegen und am Ende gibt es noch wertvolle Erklärungen, wie wir z. B. Deo, Zahnpasta, Waschmittel etc. selbst herstellen können.

Charlotte Schüler schafft mit diesem Buch einen Stück für Stück an das Thema Nachhaltigkeit heranzuführen. Sie nimmt uns wie eine große Schwester an die Hand und führt uns mit Ruhe und ohne großes TamTam durch das Buch. Neben einigen grundlegenden Erklärungen, wie beispielsweise die verschiedenen Arten von Plastik und die Probleme, die Plastik mit sich bringt, findet man viele nützliche Hinweise und Anleitungen, zum besseren und bewussteren Umgang mit unserer Umwelt. Charlotte Schüler beschreibt wie man mit kleinen Schritten immer näher zu einem nachhaltigen Lebensstil kommt auch mit der Einsicht, dass man nicht alles auf einmal ändern kann. Es werden immer wider kleine Tipps gegeben, wie man im Alltag schnell, einfach und ohne viel Umgewöhnung etwas ändern kann. Trinkflasche, Jutebeutel, Lunchbox, Einmachglas – hier findet man Alternativen, um keine Ausrede aufkommen zu lassen. Auch witzige Themen wie der “perfekte nachhaltige Weihnachtsbaum” oder der beste Ersatz für die heiß geliebten Luftballons werden kurz und übersichtlich aufgegriffen.

Die Autorin selbst setzt sich als Zerowaste-Bloggerin sehr für die Umwelt ein und ihre Leidenschaft, unsere Welt vom Plastik befreien zu wollen, ist beim Lesen spürbar. Insgesamt macht es absolut Sinn, sich selbst mit dem Thema intensiver zu beschäftigen. Dafür liefert dieses Buch einen sehr guten Einstieg.

Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Traumwolken!

Ich hoffe, dass euch meine Rezension gefallen hat.  Anregungen, Wünsche, Kritik oder Fragen könnt ihr immer unten in die Kommentare schreiben! ♥  

Liebe Grüße

eure Julia ♥ 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.